Demo anfordern
Ich interessiere mich für:
Ich interessiere mich für:

ServiceOcean steht seit 2013 für 100 % Erreichbarkeit im Inbound Servicecenter

Digitale Warteschleifen nutzen Behavioral Science und bieten mit dem optimalen IVR-Dialog erstmals Alternativen zum Auflegen und Wiederwählen. Anrufer entscheiden zwischen Termin-Rückrufen, virtuellem und freiwilligem Warten. Damit senkt die Software (SaaS) die Kosten für Erreichbarkeit bis 85% bei sprunghaft besseren Kennzahlen und messbar mehr Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Vom Vulkanausbruch zum Start-up

Während der mehrjährigen praxisnahen Forschungsarbeiten von Dr. Alexander Schagen an der Uni St.Gallen (HSG) über die Erfolgsfaktoren in Service und Vertrieb ereignete sich im Jahr 2010 der Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island. Eyjafjallajökull schleuderte erhebliche Aschemengen in die Atmosphäre und es bildeten sich Dampfwolken, die den Luftverkehr enorm beeinträchtigten. Zahlreiche Flüge konnten nicht starten, was ein immenses Anrufaufkommen und lange Wartezeiten in den Servicecentern der Fluggesellschaften verursachte. 

Damals schrieb Alexander Schagen seine Doktorarbeit über Erfolgsfaktoren von Inbound-Servicecentern am Institut für Marketing der Universität St.Gallen (HSG) und unterstützte die Fluggesellschaft Swiss auf Anfrage mit einem mehrjährigen Beratungsprojekt. Schnell waren Warteschleifen als das größte Problem für den Kundenservice identifiziert.

Heute ist das Unternehmen der mehrfach ausgezeichnete Markt- und Innovationsführer für Erreichbarkeit − ganz ohne Wartezeiten. 

Was hat eigentlich der Vulkan Eyjafjallajökull mit ServiceOcean zu tun? 

Und so entstand die Idee für die Gründung von ServiceOcean an der Universität St.Gallen im Jahr 2013:

Überall, wo es Wartezeiten gibt, ist der Termin die Lösung. So können wir die Servicewelt verbessern, Warteschleifen endlich effizient gestalten und einen exzellenten Kundenservice bieten. Unsere Vision: Wir verwandeln Servicewüsten in Ozeane

Thomas Addison,
Gründer und Geschäftsführer von ServiceOcean.

Erst nachdem sämtliche Ergebnisse des Forschungsprojekts vorlagen, entstand die Idee einer innovativen Software für Callcenter und wir konnten unser eigenes Unternehmen aufbauen. Unser Antrieb: Die Innovation Erreichbarkeit.

Dr. Alexander Schagen,
Gründer von ServiceOcean.

THOMAS ADDISON UND ALEXANDER SCHAGEN

Die Gründer von ServiceOcean

Vor der Gründung von ServiceOcean war Thomas Addison als SAP-Berater für Unternehmen jeglicher Branchen in der Schweiz tätig. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim. Dr. Alexander Schagen forschte und dozierte an der Universität St.Gallen (HSG) zum Thema Erfolgsfaktoren im Callcenter. Mit dem Forschungshintergrund und der Expertise aus der Praxis starteten die beiden Gründer die Innovation Erreichbarkeit.

UND SO GING ES DANN WEITER

Unsere Geschichte

2009−2012 Der Grundstein:

Callcenter-Forschung an der Universität St. Gallen (HSG) und gemeinsames Forschungsprojekt mit Swiss Airlines

2013−2016 Die Gründung:

Unternehmensgründung 2013 in der Schweiz und Gründung der Tochtergesellschaft 2016 in Deutschland

2017−2020 Das Wachstum:

Erfolgreiche Finanzierung und starker Kunden- und Mitarbeiterzuwachs an den Standorten St. Gallen und Köln

2021−20xx Die Expansion:

Vollgas in allen Bereichen! Optimierung der Software und Erschließung neuer Zielgruppen und Märkte

WERTE

Was uns täglich antreibt

Zusammenhalt

Wir gestalten die Zukunft von ServiceOcean als Team.
Wertschätzung bestimmt unseren Umgang miteinander.
Vertrauen ist die Basis unserer Zusammenarbeit

Positives Mindset

Veränderungen betrachten wir als Chancen.
Wir gehen mutig voran und lernen aus unseren Fehlern.
Wir haben Spaß an dem, was wir tun.

Pioniergeist

Wir gehen gemeinsam neue Wege.
Wir erschaffen ein zukunftsfähiges Arbeitsumfeld.
Wir streben nach Klarheit.